Neuroübungen aktivieren - meist über Bewegung - genau die Gehirnareale, die bei dir aktuell weniger aktiv sind. Sie stoßen im Gehirn Veränderung an, damit dein Gehirn auf alle Kapazitäten zugreifen kann, die es eigentlich zur Verfügung hat. Dein Gehirn lernt Schritt für Schritt den vollem Umfang auszuschöpfen.

Die Bewegungen kannst du überall und ohne Hilfsmittel ausführen. Beispielsweise eine Atemübung, ein Schulterkreis auf einer Körperseite oder eine Bewegung für deine Augen - ganz ohne zusätzliches Equipment.

📨 Du hast weitere Fragen? Schreib uns gerne eine E-Mail an help@heyvie.io

War diese Antwort hilfreich für dich?